Die Streitschlichter wurden ein halbes Jahr in einer zusätzlichen Schulstunde ausgebildet und am Ende stand eine Prüfung. Mit der Überreichung einer Urkunde erhielten die Schüler auch den Streitschlichterausweis.

Die Aufgaben der Streitschlichter:
In der Pause tragen die Streitschlichter für alle anderen Kinder sichtbar ein Stirnband. Gibt es für Schüler Probleme, können sie sich an die Streitschlichter wenden. Zur Klärung findet in der 5. Stunde im Meditationsraum ein Schlichtungsgespräch statt, in dem besondere regeln beachtet werden, z.B. sind die Hintergründe für den Streit und die Gefühle der jeweiligen Disputierenden zu beleuchten. Anschließend wird gemeinsam eine passende Lösung gesucht und schriftlich in einem Vertrag festgehalten. Nach einer Woche findet ein Nachtreffen statt, um zu reflektieren, ob das Vereinbarte eingehalten wurde oder evtl. ein weiteres Schlichtungsgespräch nötig ist.

Streitschlichterausbildung