Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt

Bunter Frühlingsbasar

Mit dem schwungvollen italienischen Volkslied „Tiritomba“ und dem Song „Wir sind groß“, begleitet mit Trommeln und Boomwhackers, begrüßten die Schüler die zahlreichen Besucher, die sich zum Frühlingsfest in der Aula eingefunden hatten.

„Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt“, sagte die Rektorin Marianne Stößl bei ihrem Willkommensgruß.

Von dieser Frühlingspracht hatten sich die Mädchen und Jungen zusammen mit ihren Lehrern, Eltern und Großeltern anstecken lassen, denn was sie in zahlreichen Stunden gesägt, geschnitten, geklebt, gehämmert, getöpfert und bemalt hatten, konnte sich sehen lassen und zeugte vom handwerklichen Geschick und vom Ideenreichtum.

Das Ergebnis waren lustige Osterhasen, Hühner und Küken, bunte Schmetterlinge, Frühlingssträuße und Nester, Ostereier in allerlei Variationen, kleine Gemälde nach Vorlagen von Gustav Klimt und vieles mehr. Innerhalb kurzer Zeit gingen all die schönen Frühlingsboten weg wie die sprichwörtlich „warmen Semmeln“.

Dann blieb noch genügend zeit, um sich vom Elternbeirat und vom Förderverein mit Kaffee, Kuchen und anderen schmackhaften Dingen verwöhnen zu lassen.

Der Erlös kommt den Kindern zugute. Bereits geplant ist eine Autorenlesung mit Musik.

Text: Michael Geyer

Frühlingsbasar am 16. März 2018